Ruth Olshan

Regisseurin // Autorin

director // writer

Man soll die Dinge nicht so tragisch nehmen, wie sie sind.

Karl Valentin // Komiker und Filmproduzent

news

Das Emazipationsdrama “Aufbruch in die Freiheit” gewann die GOLDENE KAMERA 2019 in der Kategorie “Bester Fernsehfilm”.
The emancipation drama “Breaking into freedom” won the GOLDEN CAMERA 2019 in the category “Best Television Film”.

Drehbuch/Script:
Andrea Stoll, Heike Fink,
Ruth Olshan
Regie: Isabel Kleefeld

Das Emazipationsdrama “Aufbruch in die Freiheit” gewann die GOLDENE KAMERA 2019 in der Kategorie “Bester Fernsehfilm”.

The emancipation drama “Breaking into freedom” won the GOLDEN CAMERA 2019 in the category “Best Television Film”.

Drehbuch/Script:
Andrea Stoll, Heike Fink,
Ruth Olshan
Regie: Isabel Kleefeld

fiction

fiction

Genre: Ensemblefilm, Dramedy
Erscheinungsjahr: 2015
Produktion: Atmosfilm
Länge: 60 Minuten
Drehbuch: Angela Gilges,
Ruth Olshan
Regie: Ruth Olshan

Eine letzte Aufgabe müssen die zehn Freunde noch erledigen: Raphaels Asche an seinen Lieblingsorten verstreuen. Dabei prallen heimlichen Sehnsüchte und Konflikte zusammen und schaffen doch Raum für das Einzige, was wirklich zählt: Liebe – und das Einzige, was wirklich hilft: Küssen.

Kissing only

Ten friends have one more task to complete: spreading Raphael’s ashes at his favorite places. In the process, secret desires and conflicts clash and create a space for the only thing that truly matters : love. And the only thing that truly helps : kissing.

Genre: Ensemblefilm, Dramedy
Erscheinungsjahr: 2015
Produktion: Atmosfilm
Länge: 60 Minuten
Drehbuch: Angela Gilges,
Ruth Olshan
Regie: Ruth Olshan

Eine letzte Aufgabe müssen die zehn Freunde noch erledigen: Raphaels Asche an seinen Lieblingsorten verstreuen. Dabei prallen heimlichen Sehnsüchte und Konflikte zusammen und schaffen doch Raum für das Einzige, was wirklich zählt: Liebe – und das Einzige, was wirklich hilft: Küssen.

Kissing only

Eleven friends have one more task to complete: spreading Raphael’s ashes at his favorite places. In the process, secret desires and conflicts clash and create a space for the only thing that truly matters : love. And the only thing that truly helps : kissing.

In Finanzierung

Genre: Kinderfilm, Kino
Produktion: Zischlermann Filmproduktion
Sender: NDR
Länge: 90 Minuten
Drehbuch: Heike Fink,
Ruth Olshan
Regie: Ruth Olshan

Meeri hat drei Probleme: Ihre Mutter ist tot, ihr Vater auf der Suche nach einer neuen Frau und sie selbst ist in den Falschen verliebt. Aber Meeri hat eine besondere Eigenschaft: Sie kann fliegen. Dies eröffnet ihr neue Perspektiven auf sich und die Welt und so findet sie den Richtigen.

Raspberries with Mustard

Meeri has three problems: she has butterflies in her stomach, is in love but with the wrong person, and her father is an undertaker in search of a new wife. But Meeri has a special talent : fliying. It doesn’t ease her lovesickness, but it does open up new perspectives on herself and the world. Of course, she also finds Mr. Right …

Genre: Dramedy, Kino Erscheinungsjahr: 2003 Produktion: CreaTV/WDR Länge: 80 Minuten Regie: Ruth Olshan Zwei junge Mädchen wünschen sich nichts sehnlicher als ihrem Alltag zu entfliehen. Die eine möchte als Model Karriere machen, die andere ist dies bereits, wäre aber lieber Kind reicher Eltern und führt ihre neu gewonnene Freundin in die Welt des Glamours ein. Doch hinter der schillernden Oberfläche verbirgt sich eine ganz andere Wirklichkeit. Two young girls want nothing more than to escape their everyday life. One wants to make a career as a model, the other already is, but would rather be a child of rich parents and introduces her new girlfriend to the world of glamour. But behind the dazzling surface lies a completely different reality.

Genre: Episodensatire
TV-Erstsendung: 2002
Produktion: KHM Köln
Länge: 52 Minuten
Drehbuch/Regie:
Ruth Olshan

Das plüschige Zimmer Nr. 7 in einem heruntergekommenen Hotel am Rande des Bahndamms. Wer hierher kommt, hat entweder nur das Eine im Sinn, will etwas verheimlichen oder hat kein Geld. Menschliche Geschichten, die man so gar nicht in einem Stundenhotel erwartet, erzählt in 10 Episoden.

The plush room number 7 in a rundown hotel : if you come here, you are either thinking of only one thing, want to hide something or don’t have any money. And Annelie? What does she have to do to get pregnant with a girl from her blind date?

Genre: Dramedy
TV-Erstsendung: 2002
Produktion: KHM Köln
Länge: 5 Minuten
Drehbuch/Regie: Ruth Olshan

Frei nach einem Gedicht von Ernst Jandl

Eine Buchverkäuferin träumt sich ihre Kunden zurecht.

Ich denke Kuss und der Kuss ist ein Gedanke.
Kuss denke ich wiederholt und muss an nichts anderes denken.
Es ist ein guter Gedanke: Kuss.
Nämlich kein zu verscheuchender, kein zu verscheuchender für mich.
Für einen anderen freilich kann gerade Kuss ein zu verscheuchender Gedanke sein.

Er denkt vielleicht: Buch.

Between the Lines

based on a poem by Ernst Jandl

A bookseller dreams up her customers.
I think kiss and the kiss is a thought.
Kiss I think repeatedly and can’t think of anything else.
It’s a good thought: kiss.
Not one to be shooed away, not to be shooed away by me.
For someone else, indeed, a kiss might be a thought to shoo away.
 
He might think: book.

Genre: Kinderfilm
Erscheinungsjahr: 2001
Produktion: KHM Köln
Länge: 15 Minuten
Drehbuch: Ruth Olshan
Regie: Ruth Olshan

Die familiären Situation und die psychische Krankheit der Mutter bestimmen Nuris Alltag. Ihre Eltern versuchen den Schwierigkeiten mit Humor zu begegnen. Ihr Vater erzählt ihr, dass Geschenke auf der Straße liegen, wenn es Wind gibt, denn Wind ist der Husten Gottes. Nuri braucht sehr bald Steppschuhe und und fordert den Wind auf und heraus.

When God Coughs

The family situation and the mother’s mental illness determine Nuri’s everyday life. Her parents try to face the difficulties with humour. Her father tells her that gifts lie on the street when there is wind, because wind is God’s cough. Nuri soon needs quilting shoes and challenges the wind.

Genre: Kurzfilm
Erscheinungsjahr: 2001
Produktion: KHM Köln
Länge: 12 Minuten
Drehbuch: Ruth Olshan
Regie: Ruth Olshan

Ein Mosquito hilft Sofia, den Mann ihrer Träume zu finden. Auf ihrer Suche verläuft sie sich, überwindet Hindernisse und lässt sich vom Zufall und von ihrem Traum leiten. Nach jedem missglückten Schritt, geht sie wieder zurück und probiert es einfach noch mal.

Where are You?

A mosquito helps Sofia find the man of her dreams. On her quest, she gets lost, overcomes obstacles and is guided by chance and by her dream. After every misstep, she just goes back in time and tries again.

documentary

documentary

Erscheinungsjahr: 2010 Produktion: Indi Film Sender: ARTE, SWR Länge: 85 Minuten Regie: Ruth Olshan
Eine komisch-tragische Erkundung jüdischer Reinheitsformeln. »Koscher« bedeutet im übertragenen Sinne »rein«. Die Tradition des Judentums, die Reinheit von Dingen zu prüfen, wendet Ruth Olshan in »Nicht ganz koscher« auf ihre eigene jüdische Familiengeschichte an. Von koscherem Essen, ritueller Körperpflege, regelkonformem Sex, bis zur „nicht ganz koscheren“ jüdischen Identität der Filmemacherin selbst. Eine dokumentarische Reise in die osteuropäische Vergangenheit der Autorin und die jüdische Gegenwart in Deutschland, auf der Suche nach einem Koscher-Stempel für sich selbst. Being Kosher
A comic-tragic exploration of Jewish rituals of purity. 
In a figurative sense, “kosher” means “pure”. Ruth Olshan applies the Jewish tradition of examining the purity of things to her own family history : from kosher meals, ritual personal hygiene, sex that conforms to the rules on up to the filmmaker’s “not quite kosher” Jewish identity. It’s a documentary journey into the author’s Eastern European past and the current Jewish life in Germany – in search of a kosher label for herself.

Erscheinungsjahr: 2010
Produktion: Indi Film
Sender: ARTE, SWR
Länge: 85 Minuten
Regie: Ruth Olshan

Eine komisch-tragische Erkundung jüdischer Reinheitsformeln. »Koscher« bedeutet im übertragenen Sinne »rein«. Die Tradition des Judentums, die Reinheit von Dingen zu prüfen, wendet Ruth Olshan in »Nicht ganz koscher« auf ihre eigene jüdische Familiengeschichte an. Von koscherem Essen, ritueller Körperpflege, regelkonformem Sex, bis zur „nicht ganz koscheren“ jüdischen Identität der Filmemacherin selbst. Eine dokumentarische Reise in die osteuropäische Vergangenheit der Autorin und die jüdische Gegenwart in Deutschland, auf der Suche nach einem Koscher-Stempel für sich selbst.

Being Kosher

A comic-tragic exploration of Jewish rituals of purity. 

In a figurative sense, “kosher” means “pure”. Ruth Olshan applies the Jewish tradition of examining the purity of things to her own family history : from kosher meals, ritual personal hygiene, sex that conforms to the rules on up to the filmmaker’s “not quite kosher” Jewish identity. It’s a documentary journey into the author’s Eastern European past and the current Jewish life in Germany – in search of a kosher label for herself.

Erscheinungsjahr: 2005
Produktion: Aquafilm
Sender: ARD, ZDF
Länge: 88 Minuten
Regie: Ruth Olshan

Wie Luft zum Atmen ist eine musikalische Reise nach Georgien, ein Land mit intensiv gepflegter Musikkultur. Dieser nachforschend, unternimmt Ruth Olshan eine musikethnologische Reise. Einem Männerchor, einem Frauenchor, einem Tanzensemble schaut sie über die Schulter; lauscht traditionellen Melodien, richtet Mikro und Kamera aber auch auf die moderne Musik Georgiens. »Wie Luft zum Atmen« sei der Gesang für sie, meint eine Sängerin, denn der Film erzählt auch von den beschränkten Lebensbedingungen in Georgien.

Like Air to Breathe

“Like Air To Breathe” is a musical journey to Georgia, a land with an intensely cultivated musical culture. While researching, Ruth Olshan takes a music-ethnological trip. She looks over the shoulders of a men’ choir, women’s choir and dance ensemble, listens to traditional melodies, but also directs her microphone and camera at Georgia’s modern music. A singer says singing is like “the air she breathes”; the film also shows the difficult living conditions in Georgia.

Erscheinungsjahr: 2003
Produktion: Aquafilm
Sender: ARTE, ZDF
Länge: 52 Minuten
Regie: Ruth Olshan

Ruth Olshan verbindet hier auf poetische Weise Dokumentarisches mit dem Tanzfilm. In Indien hat die Stoffkunst eine lange Tradition. Farbe, Muster und Beschaffenheit der Saris geben Auskunft über den Träger des Gewandes. Der indische Tänzer Astad Deboo begleitet die Saris auf dem Weg ihrer Entstehung und verbindet klassischen und modernen Tanz mit dem »Tanz der Saris«, der den ritualisierten Arbeitsabläufen und dem Farben- und Formenspiel der Stoffe innewohnt. Dabei entsteht eine wunder- volle Poesie des Alltags.

Dance of the Sarees

Ruth Olshan combines documentaries with dance film here in a poetic way.
In India, fabric art has a long tradition. Colors, patterns and the saris’ condition give information about the garments’ carrier. The Indian dancer Astad Deboo accompanied the saris on their journey from their creation and combines classic and modern dance with the “dance of the saris”; it embodies the ritualized work steps and the play of colors and forms. In the process, a wonderful poetry of daily life appears.

Erscheinungsjahr: 2002
Produktion: KHM Köln
Länge: 3 Minuten
Regie: Ruth Olshan

Eine Studie über die konzentrierten Bewegungen des japanischen Bogenschießens.

The Power of Silence

A study of the concentrated movements of Japanese archery

script

script

Genre: Drama
Erscheinungsjahr: 2018
Produktion: Relevantfilm
Sender: ZDF
Länge: 90 Minuten
Drehbuch: Heike Fink,
Ruth Olshan, Andrea Stoll

2019 // Deutscher Produzentenpreis Filmfest Hamburg
2019 Deutscher Fernsehpreis
2019 // Goldene Kamera- Bester Film
2019 // Goldene Kamera – Beste Hauptdarstellerin
2019 // Grimme Preis – Nominierung
2019 // Bayerischer Fernsehpreis – Beste Hauptdarstellerin

Der Film erzählt vom Emanzipationsbestreben einer Ehefrau aus der Provinz, Anfang der 1970er Jahre und von den schmerzhaften Nebenwirkungen, die ihr Weg zu mehr Selbstbestimmung für sich und ihre Familie mit sich bringt. Vorlage war die damalige „Stern“-Story „Wir haben abgetrieben“ und die Abschaffung des §218.

My Way to Freedom

The film tells of the emancipation aspirations of a provincial wife in the early 1970s and of the painful side effects that her path to more self-determination for herself and her family entails. The model was the then “Stern” story “Wir haben abtrieben” and the abolition of §218.

Genre: Drama
Erscheinungsjahr: 2017
Produktion:
H&V Entertainment

Sender: WDR
Länge: 88 Minuten
Drehbuch: Angela Gilges,
Ruth Olshan

Caro ist mitten in der Pubertät, unzufrieden mit ihrem Körper und unsicher in Bezug auf Jungs. Bis sie eines Tages auf den Loverboy Cem trifft. Was als Teenager-Romanze beginnt, mündet im Abgrund. Sie muss für ihn anschaffen. Sie gleitet immer tiefer in einen Strudel aus Gewalt und Prostitution, aus dem sie sich nicht mehr befreien kann.

I am His

Caro is in the middle of puberty, unhappy with her body and insecure about boys. Until one day she meets a young man. What begins as a teenage romance ends in the abyss. She has to buy for him. She slides deeper and deeper into a vortex of violence and prostitution, from which she can no longer free herself.

literature

literature

Jugendroman
Friedrich Oetinger Verlag
Erscheinungsjahr: 2016

Tammie hat eine Vorliebe für Pistazieneis. Und für Sprüche. Genauer gesagt: für Sprüche, die auf Grabsteinen stehen. Ein etwas ungewöhnliches Hobby für eine 16-Jährige. Weniger ungewöhnlich wird es, wenn man weiß, dass Tammie ein Aneurysma im Kopf hat. Es hat sich dort inmitten ihrer Synapsen bequem gemacht und kann jeden Moment explodieren. Oder eben nicht. Das ist die entscheidende Frage und um die kreist ziemlich viel in Tammies Leben. Erst als Tammie eines Tages auf dem Friedhof einen Jungen kennenlernt, der an Grabsteinen rüttelt, ändert sich von Grund auf alles für sie.

All the Nice Things

Tammie is partial to pistachio ice cream. And to sayings. More precisely: for sayings on tombstones. It is a slightly unusual hobby for a 16-year-old. It appears less unusual when you know that Tammie has an aneurism in her head. It has made itself comfortable among her synapses and can explode at any minute. Or not. It is the decisive question that a lot of Tammie’s life orbits around. One day, when Tammie gets to know a boy at the cemetery who shakes tombstones, everything changes for her.

Kurzgeschichten
Friedrich Oetinger Verlag
Erscheinungsjahr: 2017

Was bleibt, wenn die Liebe geht? Acht letzte Nachrichten geliebter Menschen und die Geschichten, wie es zu dieser jeweils letzten Nachricht gekommen ist. Acht Autorinnen verleihen jugendlicher Melancholie eine Stimme und schreiben von der Liebe in ihren unterschiedlichsten Formen. Einer Liebe, die so intensiv ist, dass sie einem den Atem raubt, einer Liebe, die schmerzt, die zerreißt, die nicht sein darf oder zu der es nie gekommen ist. Am Ende bleibt stets die Frage: Was wäre, wenn?

#Empty-hearted –
Sock Conference

What remains when love goes? Eight last messages from loved ones and the stories of how each of those last messages came about. Eight writers give youthful melancholy a voice and write about love in its many different forms. A love that is so intense that it takes your breath away, a love that hurts, that rips you apart, which cannot be or which never came true. In the end, the question is always: What if?

Roman
In Arbeit…

Verlag noch unbekannt

Umschlaggestaltung:
Hartmut Friedrich

Seit 2018 ist Ruth Olshan Professorin für Dokumentarfilm an der ifs Köln. An weiteren deutschen und internationalen Hochschulen ist sie als Dozentin im Bereich Stoffentwicklung, Drehbuch und Creative Writing tätig (z.B. HFF München, Filmuniversität Potsdam-Babelsberg, CISA Locarno).

Ruth Olshan arbeitet auch als Beraterin und Dramaturgin für Spiel- und Dokumentarfilme im In- und Ausland.

Since 2018 Ruth Olshan has been Professor of Documentary Film at the ifs Cologne. At other German and international universities she teaches script development, script writing and creative writing (e.g. HFF Munich, Film University Potsdam-Babelsberg, CISA Locarno).

Ruth Olshan also works as a consultant and dramaturge for feature films and documentaries in Germany and abroad.

Seit 2018 ist Ruth Olshan Professorin für Dokumentarfilm an der ifs Köln. An weiteren deutschen und internationalen Hochschulen ist sie als Dozentin im Bereich Stoffentwicklung, Drehbuch und Creative Writing tätig (z.B. HFF München, Filmuniversität Potsdam-Babelsberg, CISA Locarno).

Ruth Olshan arbeitet auch als Beraterin und Dramaturgin für Spiel- und Dokumentarfilme im In- und Ausland.

Since 2018 Ruth Olshan has been Professor of Documentary Film at the ifs Cologne. At other German and international universities she teaches script development, script writing and creative writing (e.g. HFF Munich, Film University Potsdam-Babelsberg, CISA Locarno).

Ruth Olshan also works as a consultant and dramaturge for feature films and documentaries in Germany and abroad.

Why follow the law?

2019 (Vorankündigung) Video-Installation im Auftrag des Jüdischen Museums Berlin für die Dauerausstellung.

Produktion/Regie:
Ruth Olshan

2019 (advance notice) Video installation commissioned by the Jewish Museum Berlin for the permanent exhibition.

Production/Direction:
Ruth Olshan

Was ist koscher für dich?

2013
Non-lineare, interaktive Filminstallation über jüdische Speisegesetze.

Ausstellungsort Jüdisches Museum Berlin/permanente Installation im Learning Center des JMB

What is kosher for you?

2013
Non-linear, interactive film installation about Jewish dietary laws.

Exhibition venue: Jewish Museum Berlin/permanent installation at the JMB Learning Center.

Mädchenwelten

2008
Ausstellung mit dokumentarischen Handy-Fotos und Texten von Jugendlichen, im Rahmen eines Seminars von Ruth Olshan in der »Wilden Hütte«, Berlin-Britz.

Im Auftrag der Senatsverwaltung für Schule, Jugend und Sport Berlin, Stiftung Deutsche Klassenlotterie.

Ausstellungsorte: Gemeinschaftshaus Gropiusstadt,
Bürgermeisteramt Neukölln
u.a.

Girls’ Worlds

2008
Exhibition with documentary mobile phone photos and texts by young people, as part of a seminar by Ruth Olshan in the “Wilden Hütte”, Berlin-Britz.

On behalf of the Senate Administration for School, Youth and Sport Berlin, Stiftung Deutsche Klassenlotterie.

Exhibition venues: Gemeinschaftshaus Gropiusstadt,
Bürgermeisteramt Neukölln
et al.

Why follow the law?

2019 (Vorankündigung) Video-Installation im Auftrag des Jüdischen Museums Berlin für die Dauerausstellung.

Produktion/Regie:
Ruth Olshan

2019 (advance notice) Video installation commissioned by the Jewish Museum Berlin for the permanent exhibition.

Production/Direction:
Ruth Olshan

Was ist koscher für dich?

2013
Non-lineare, interaktive Filminstallation über jüdische Speisegesetze.

Ausstellungsort Jüdisches Museum Berlin/permanente Installation im Learning Center des JMB

What is kosher for you?

2013
Non-linear, interactive film installation about Jewish dietary laws.

Exhibition venue: Jewish Museum Berlin/permanent installation at the JMB Learning Center.

Mädchenwelten

2008
Ausstellung mit dokumentarischen Handy-Fotos und Texten von Jugendlichen, im Rahmen eines Seminars von Ruth Olshan in der »Wilden Hütte«, Berlin-Britz.

Im Auftrag der Senatsverwaltung für Schule, Jugend und Sport Berlin, Stiftung Deutsche Klassenlotterie.

Ausstellungsorte: Gemeinschaftshaus Gropiusstadt,
Bürgermeisteramt Neukölln
u.a.

Girls’ Worlds

2008
Exhibition with documentary mobile phone photos and texts by young people, as part of a seminar by Ruth Olshan in the “Wilden Hütte”, Berlin-Britz.

On behalf of the Senate Administration for School, Youth and Sport Berlin, Stiftung Deutsche Klassenlotterie.

Exhibition venues: Gemeinschaftshaus Gropiusstadt,
Bürgermeisteramt Neukölln
et al.

Ruth Olshan wurde in Russland geboren und wuchs in Israel und Berlin auf. Sie lebt heute in Deutschland und arbeitet als Regisseurin, Autorin und Schriftstellerin. Sie studierte Regie und Filmproduktion in Leeds (UK) und Köln. Seit 2000 arbeitet sie als freischaffende Regisseurin und Autorin für Spiel- und Dokumentarfilm.

Sie hat zahlreiche Auszeichnungen und Stipendien erhalten, wie den » Sir Richard Attenborough-Preis «, den » Preis für Künstlerinnen in Nord­rhein-Westfalen « und den » Friedrich-Wilhelm-Murnau-Preis «. Ihre Filme wurden auf internationalen Festivals wie Venedig, Locarno, München, Tiflis, Berlin und Oberhausen gezeigt.

Ruth Olshan was born in Russia and grew up in Israel and Berlin. Today she lives in Germany and works as a director, author and writer. She studied directing and film production in Leeds (UK) and Cologne. Since 2000 she has worked as a freelance director and author for feature films and documentaries.

She has received numerous awards and scholarships such as the “Sir Richard Attenborough Prize”, the “Prize for Women Artists in North Rhine-Westphalia” and the “Friedrich Wilhelm Murnau Prize”. Her films have been shown at international festivals such as Venice, Locarno, Munich, Tbilisi, Berlin and Oberhausen.

Ruth Olshan wurde in Russland geboren und wuchs in Israel und Berlin auf. Sie lebt heute in Deutschland und arbeitet als Regisseurin, Autorin und Schriftstellerin. Sie studierte Regie und Filmproduktion in Leeds (UK) und Köln. Seit 2000 arbeitet sie als freischaffende Regisseurin und Autorin für Spiel- und Dokumentarfilm.

Sie hat zahlreiche Auszeichnungen und Stipendien erhalten, wie den » Sir Richard Attenborough-Preis «, den » Preis für Künstlerinnen in Nord­rhein-Westfalen « und den » Friedrich-Wilhelm-Murnau-Preis «. Ihre Filme wurden auf internationalen Festivals wie Venedig, Locarno, München, Tiflis, Berlin und Oberhausen gezeigt.

Ruth Olshan was born in Russia and grew up in Israel and Berlin. Today she lives in Germany and works as a director, author and writer. She studied directing and film production in Leeds (UK) and Cologne. Since 2000 she has worked as a freelance director and author for feature films and documentaries.

She has received numerous awards and scholarships such as the “Sir Richard Attenborough Prize”, the “Prize for Women Artists in North Rhine-Westphalia” and the “Friedrich Wilhelm Murnau Prize”. Her films have been shown at international festivals such as Venice, Locarno, Munich, Tbilisi, Berlin and Oberhausen.

// Beratung // Dramaturgie // Lehre
// Regie // Drehbuch

Atmosfilm
Bernet & Olshan GbR

Ruth Olshan
r.olshan@atmosfilm.de
+49 30 62908250

Literatur

Verlagsagentur Lianne Kolf
Agentin: Isabel Schickinger

Büro München
Tengstraße 8
80798 München
litagkolf@t-online.de
+49 89 399059

// Beratung
// Dramaturgie
// Lehre
// Regie
// Drehbuch

Atmosfilm
Bernet & Olshan GbR

Ruth Olshan
r.olshan@atmosfilm.de
+49 30 62908250

 
Literatur

Verlagsagentur Lianne Kolf
Agentin: Isabel Schickinger

Büro München
Tengstraße 8
80798 München
litagkolf@t-online.de
+49 89 399059

2019 © Ruth Olshan // Impressum // Datenschutz // Webdesign: immer4ne.de